Texte

An dieser Stelle werden von uns verfasste Texte und Redebeiträge zentral zum Nachlesen gesammelt:

Redebeitrag – „Gemeinsam kämpfen für ein gutes Leben für Alle!“: Wege der sozialen Ungleichheit

In diesem Redebeitrag nähern wir uns an den Begriff der sozialen Ungleichheit an und überlegen, was wir dagegen tun können.

Redebeitrag- „Gemeinsam kämpfen für ein gutes Leben für Alle!“: Kein Schlussstrich – NSU-Komplex aufklären

Vier Jahre NSU Prozess und immer noch keine Aufklärung. Wir wollen mit dem Ende des NSU Prozess kein Schlussstrich unter diesen Komplex setzen.

Redebeitrag Demonstration Recht auf Stadt: Braucht man Katastrophen für ein Umdenken?

Im Juni 2017 brante ein Londoner Hochhaus aus. Dabei wurden viele Menschen verletzt oder starben. Die Nachbarschaft, in dem dieser Wohnblock stand, ist eine, welche von Migrant_innen und Arbeiter_innen mit geringen Einkommen bewohnt wird. Obwohl lokale Initiativen auf die katastrophalen Zustände hinwiesen, wurde nichts unternommen. Die Annahme liegt nahe, denn schon vor knapp 200 Jahren benannte Friedrich Engels den Umgang der Politik mit den ärmernen Vierteln als sozialen Mord. Auf Grund von Vernachlässigung und dem Verkennen der Probleme, starben und sterben immer noch ärmere Menschen an einem früheren Tod, oft – wie beim Brand im Hochhaus – ist dieser auch noch ein unnatürlicher.

Diskursiv Aachen: Uns können Sie nicht wählen – Eine Auswertung

Vor den Landtagswahlen in NRW führten wir Infostände unter dem Motto „Diskursiv Aachen: Uns können Sie nicht wählen“ durch. Wir versuchten mit diesen mit Menschen außerhalb der Szene ins Gespräch zu kommen über Themen, die uns wichtig erscheinen, und ihnen unsere Art des Politik-Machens näher zu bringen. In diesem Text werten wir diese Aktionsform aus und berichten, von unseren Erwartungen und Erfahrungen.

Redebeitrag „Tanzdemo Recht auf Stadt“: Das Frankenbergerviertel – Ein Beispiel für Gentrifizierungsprozesse

Ein Redebeitrag, den wir anlässlich der Tanzdemonstration Recht auf Stadt am 06. Mai 2017 gehalten haben. Er befasst sich mit der besonderen Situation des Frankenberger Viertels.

Redebeitrag Tanzdemo „Recht auf Stadt“ – Die Rolle des Geschlechts innerhalb der kapitalistischen Verwertungslogik

Ein Redebeitrag, den wir anlässlich der Tanzdemonstration Recht auf Stadt am 06. Mai 2017 gehalten haben. Er befasst sich mit der Rolle des Geschlechts innerhalb der kapitalistischen Verwertungslogik. In diesem Zusammenhang zeigt er auf, welche Auswirkungen die Kategorie des Geschlechts auf die Nutzung von (öffentlichen) Raum hat.

Redebeitrag Tanzdemo „Recht auf Stadt“ – AfD als Gegnerin einer lebenswerten Stadt für alle

Ein Redebeitrag, den wir anlässlich der Tanzdemonstration Recht auf Stadt am 06. Mai 2017 gehalten haben. Er erläutert die Sozial-, Arbeits- und Stadtpolitik der AfD und welche Auswirkungen diese auf das Leben der Menschen und die Stadtentwicklung hat.

Die Dekarbonisierung des Abendlandes

Wenn wir über die AfD sprechen, muss uns bewusst sein, dass diese wegen ihres Rassismus, Antifeminismus und zum Teil auch wegen ihres Sozialchauvinismus Erfolge hat. Die Auseinandersetzung mit der AfD muss daher auch abseits ihrer (und im umgekehrten Sinne vielleicht auch unserer) „Kernkompetenzen“ geführt werden. Darum schrieben wir einen Text, der die Umweltpolitik der AfD näher beleuchtet.

Diskursiv Aachen: Uns können Sie nicht wählen

Anlässlich der Landtagswahlen in NRW haben wir uns entschlossen diesen mit eigenen „Wahlständen“ kritisch zu begleiten. Unser Ziel ist es mit unterschiedlichen Menschen ins Gespräch zu kommen und unsere Idee von politischer Arbeit zu diskutieren. Wir sehen an dieser Stelle die Möglichkeit die Systemfrage zu stellen und in Diskurse zu wirken.

Redenbeitrag zum 9. November-Gedenken: Fünf Jahre NSU

Redebeitrag zum Thema NSU und der Verstrickungen des Verfassungsschutzes, anlässlich des alljährlichen Pogromgedenkens am 9.11.2016 Synagoge.

Redebeitrag zum 9. November-Gedenken: Der Tod des Humanismus im Mittelmeer

Redebeitrag zum Thema des Mittelmeeres als Fluchtroute aus historischer und aktueller Sicht,anlässlich des alljährlichen Pogromgedenkens am 9.11.2016 Synagoge.

Kein Raum der AfD und ihrer Menschenverachtung

Veröffentlicht im Zuge des bevorstehenden Wahlkampfs der AfD für die NRW-Landtags- und Bundestagswahl 2017.

Solidarität als Waffe

Redebeitrag beim Idahobit* 2016 in Aachen

Grenzen überwinden – ein Gedankenspiel

Flyertext zu einer in Aachen durchgeführten Kunstaktion , die auf die momentane Situation an den Grenzen der Festung Europas aufmerksam machen und die Leute in ihrem Alltag unterbrechen sollte.

Infoflyer: Nationalismus ist auch in Aachen keine Alternative

Anlässlich des bundesweiten Aktionswochenendes gegen die AfD am 05.03.2016 haben wir diesen Infoflyer im Wahlkreis des AfD-Stadtrats Markus Mohr verteilt.

Deutsche und Europäische Migrationspolitik – Wie sich struktureller und institutioneller Rassismus gegenseitig bedingen

Redebeitrag, der anlässlich der anitrassistischen Demonstration „Staatlichen & alltäglichen Rassismus auseinandernehmen!“ am 10.05.2014 in Aachen verfasst wurde.

Deutsche besoffen vor Glück – keinen Blick mehr zurück

Veröffentlicht anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

Redebeitrag 09.11.2014

Anlässlich des jährlichen Gedenkens an die Reichsprogromnacht am 09.11.2014 verfasster Redebeitrag zur rechten Szenekneipe „Fiasko“.

Ein anderes Gedenken ist möglich!

Redebeitrag, verfasst anlässlich der Proteste gegen den Volkstrauertag in Hürtgen am 16.11.2014. Der Redebeitrag thematisiert die Zwangsarbeiter_innen- und Strafgefangenenlager in der Region.

8. März Frauenkampftag

Ein anlässlich des internationalen Frauenkampftages 2014 verfasster Text, in welchem die Notwendigkeit feministischer Kämpfe heute thematisiert wird.